Wozu noch hinfahren?

Eine Fernrecherche über Kassel von Chris Mennel mit dem Wunsch der eigenen künstlerischen Reflektion

Hier sind 9 Minuten Überlegungen am 10.12.2016 zum Projekt

Das damalige Kunstprojekt "Intencity" entspricht dem späteren, die Reisen von Chris integrierenden Projekt "Exotistan"

Auge ] Fernsehen ] Beckett ] Duraystrasse ] Spazierziel ] Herkules ] Wasserfall ] Löwenburg ] Schloss ] Graffiti ] Tapeten ] Ich-Denkmal ] Gräber ] Nerdschatz ] Rahmen ] Nachruf ] Impressum ]

Der Titel dieses Wirbel-Bildes? Hey, der Titel liegt doch auf der Hand :-) "Schlamassel in Kassel"

O wie schön ist die Planung! Einmal 2016, vor einem Besuch in Kassel 2017, habe ich eine ganze Homepage vollgeplant. Und dann, beim Besuch in Kassel, erwies sich der Ort als nett, aber seine Kunstveranstaltung als hohl. Auf diese Kunstveranstaltung hatte ich mich - in abstraktem Glauben, die Werbung und der Mythos zu den dortigen Kunstangeboten würden zutreffen - eigentlich stürzen wollen.

Hier nun stürze ich vorweg Richtung "Kunst in Kassel". Ahnungslos noch. Kaum etwas von den Kunst-Vorhaben auf dieser Homepage ist passiert: Nur mickrige "Kunst-Rahmen"-Fotos gibt es - später in der Kunsthalle Bonn holte ich das Projekt angemessen nach. Keine Geocache-Suche: An anderen Orten fand ich hundert Geocaches, in Kassel suchte ich nicht mal. Die "Künstler-Gräber": Welch geile Idee... Wir erfuhren aber vor Ort: Ein Flop. Wir fuhren nicht mal hin. Besen-Balancierungen? Vertagt. Mein "Auge des Polyphem" - eine Version 3, dessen Version 2 ich im letzten Jahrtausend mal in Kassel hatte ausstellen dürfen: Zwar im Auto antransportiert, aber kaum im Einsatz.

Wir haben unsere Zeit in Kassel durchaus genossen. Wir besichtigten die dortigen Standard-Museen und Klassisches. Wir bewohnten ein tolles Airbnb-Apartement. wir machten auch den Kunst-Rummel vor Ort mit. Aber ein Bericht dazu formte sich nicht bei mir bis heute, Mitte 2022. Nun erlaube ich mir den Scherz, die Planung eines kunsthaltigen Besuches zu "Exotistan" zu geben, und in Kassel tatsächlich Vorgefundenes darf ableben.

Oha. Nun am 22.6.2022, habe ich im Internet herumgeklickt: Das im Namen gleiche Kunstangebot in Kassel gibt es derzeit ja wieder! Und es soll noch dumpfer sein! Ich verfasse einen aktuellenText, wieder aus der Ferne, diesmal ohne Plan, Kassel nahe zu kommen.

Willste wieder wirkliche Weltbegegnungen antreffen? Exostistan.de