Ausklang
Home ] Hotel ] Stadtgang ] Mahlzeiten ] Englischer Garten ] Museen ] Aufarbeitung ] Film ] Karten ] Gästebuch ] [ Ausklang ] Impressum ]

 

Ein Phantaphoto von Chris Mennel: "Besuch in München, Stufe 3"
  

Zum Portal  "Reisen"

Wir taumeln durch München: Zufahrt hin, Zugfahrt zurück, zwei Hotelübernachtungen.
Es gibt kein einziges Foto, das irgendwie herausragt. Ich halte lauter Szenen fest, die so ähnlich schon vielfach festgehalten wurden - an Ort und Stelle von anderen, und an vergleichbaren anderen Orten und Stellen auch schon von mir. München ist zu 90 Prozent austauschbar. 10 Prozent Originalität ist dabei viel, ist Kompliment. Köln kommt da noch mit. Berlin liegt bei 5 Prozent, Stuttgart bei 2 Prozent, Frankfurt bei 1 Prozent.

Auffällig ist mal wieder die Ruckartigkeit, mit der ich dokumentiere oder es bleiben lasse. Am Sonntag hatten wir ein nettes Abendessen zu viert - und ich habe vom Hinweg bis zum Rückweg und auch nicht beim Beisammensein auch nur einmal die Kamera gezückt. Ist das Ereignis nun total verschwunden? Natürlich nicht. Es war beinahe ein Höhepunkt unseres München-Besuches. Klasse Essen, kurvenreiche Gespräche: Wir schlugen Haken, bogen abrupt ab, kamen aber mehrfach auf begonnene Strecken zurück.

Zurück zum Thema: Auffällig bleibt die Ruckartigkeit, mit der ich dokumentiere oder es bleiben lasse. Plötzlich verbeiße ich mich in eine Szene und halte die Kamera drauf. Die Szene ragt in ihren offenkundigen Impulsen "Knips mich" nicht heraus zwischen anderen, die ich apathisch vorbeiwandern lasse. Ich kann nicht oder ich versuche nicht zu begründen, warum ich hier fotografiere, da filme und dort - am weitaus häufigsten - den Moment ohne Zücken eines Dokumentiergerätes ablaufen lasse.

Das war also München. Ein Besuch, bei dem ich vom Fotografierten her niemandem berichten muss: Es gibt Bücher darüber. Fotografen haben sich ins Zeug gelegt, diese Stadt bis zur Rückseite von Denkmälern abzulichten.

Die 110 Bilder und 2 Filme aus 3 Tagen München unterscheiden sich damit nach meinem Empfinden von meinen Berichten über Turku oder Stockholm - um mal zwei fotografisch und filmisch von mir dokumentiere Besuche der letzten zehn Monate wachzurufen.

Soeben, beim Sichten, beim etwas ratlosen Drehen und Wenden meiner München-Beiträge, die ausnahmslos der Schublade "belanglos" angehören, dreht sich das Blatt: Ja. Mach München platt! Greif dir die banale Reise. Betexte das mal: Diese Deja-Vu-Fotos. Dieser ungrüne Englische Garten. Dieses 08-15-Hotel.

Ja, hoho. Wir taumeln durch München. Samstag 7. bis Montag 9.März 2015.